Windows XP will auf der Arbeitsoberfläche (Desktop) für Ordnung sorgen. Deshalb untersucht das Betriebssystem alle 60 Tage von sich aus, ob die auf dem Desktop abgelegten Programme und Verknüpfungen überhaupt noch benutzt werden. Was selten benutzt oder angeklickt wird, landet dabei automatisch im Ordner Nicht verwendete Desktopverknüpfungen.

Wer diesen Aufräumeifer eher als lästig empfindet, kann die Funktion jederzeit abschalten: Dazu in der Systemsteuerung die Funktion Anzeige und danach Desktop aufrufen. Anschließend auf den Button Desktop anpassen klicken. Im Bereich Desktopbereinigung lässt sich einstellen, ob die automatische Säuberungsaktion gewünscht ist oder nicht.