Manche Nachricht soll mehrere Empfänger erreichen, aber trotzdem individuell formuliert werden. Für Outlook und Word im Team kein Problem. Dazu im Outlook-Kontaktordner bei gedrückter [Strg]-Taste die gewünschten Empfänger markieren. Anschließend im Menü Extras die Funktion Seriendruck aktivieren.

Dadurch startet Word automatisch im Seriendruck-Modus. Über die zusätzliche Menüleiste lassen sich gezielt die Felder aus dem Outlook-Kontaktordner benutzen, etwa Anrede, Name oder Adresse. Durch einen Klick auf den ABC-Button lässt sich eine Vorschau des Serienversands ansehen. Wenn alles stimmt, den Button Seriendruckergebnis als E-Mail ausgeben benutzen, schon wird die individualisierte Rundmail verschickt.