Die meisten PCs verfügen lediglich über ein CD-Laufwerk. Das sollte eigentlich reichen, doch die Praxis zeigt: Oft wären mehrere CD-Laufwerke wünschenswert. Manche Software erwartet zum Beispiel, dass beim Start die Original-CD einliegt, andere Programme benötigen auf CD gespeicherte Daten und greifen deshalb immer wieder auf die CD zu. PC-Benutzer werden so unfreiwillig zum CD-Jockey.

Abhilfe schaffen Spezialprogramme wie Virtual CD (dtp, 40 Euro) oder das Virtuelle CD-Laufwerk (Gdata, 30 Euro). Damit lassen sich komplette CDs auf Festplatte kopieren. Solche Software gaukelt den Programmen mehrere CD-Laufwerke vor. Auf Mausklick lassen sich einmal auf Harddisk kopierte CDs einlegen und benutzen, bei Bedarf auch mehrere gleichzeitig.