Seitdem Mobilfunkkunden ihre Rufnummer bei einem Providerwechsel mitnehmen können, lässt eine Vorwahl keine Rückschlüsse mehr auf das verwendete Netz zu. Früher gehörte ein Anschluss mit der Vorwahl 0171 garantiert zum Netz von T-Mobile. Heute kann sich dahinter aber auch ein Anschluss von Vodafone, E-Plus oder O2 verbergen. Das hat Folgen: Während Anrufe innerhalb des eigenen Mobilfunknetz meist recht günstig sind, fallen bei Anrufen in fremde Mobilnetze empfindlich hohe Gebühren an.

Daher kann es sich lohnen, vor dem eigentlichen Anruf abzufragen, zu welchem Netz eine Rufnummer gehört. Alle Provider bieten mittlerweile entsprechende Servicenummern an, unter der Kunden kostenlos die Netzzugehörigkeit jeder Mobilnummer abfragen können. Kunden von T-Mobile wählen die 4387, Vodafone hat die 12313 reserviert, E-Plus die 10667. Einfach anrufen, Absage abwarten, Rufnummer eingeben – und schon wird die Netzzugehörigkeit bekannt gegeben. Kunden von O2 senden eine SMS mit dem Inhalt “NETZ ” gefolgt von der Mobilnummer an die Nummer 4636. Die Antwort kommt per SMS. Auch dieser Service ist gratis.