„Drag and Drop“ ist eine praktische Sache: Wer ein Symbol mit der Maus anklickt und bei gedrückter Maustaste verschiebt, kann die Position verändern oder im Handumdrehen Dateien verschieben oder kopieren. Auf Notebooks ist Drag and Drop aber mitunter etwas umständlich: Gleichzeitig eine Maustaste zu drücken und mit dem Mausersatz das Symbol zu verschieben gelingt nicht immer. Deshalb bietet Windows eine Alternative dazu an, eine Art Feststellfunktion für die Maustaste.

Dazu in der Systemsteuerung doppelt auf Maus klicken. Wer im Bereich KlickEinrasten die gleichnamige Option aktiviert, muss die Maustaste nicht mehr während der Bewegung gedrückt halten. Stattdessen reicht es völlig, das betreffende Symbol etwas länger als sonst anzuklicken – das aktiviert dann die Einrastfunktion. Anschließend das Symbol verschieben und im Ziel wieder die Maustaste betätigen. Durch einen Klick auf Einstellungen lässt sich festlegen, wie lange die Maustaste anfangs gedrückt werden muss, um die Einrastfunktion zu aktivieren.