Wenn ein PC in einem entfernten Raum aufgestellt wird, der über keinen Netzwerkanschluss verfügt und auch per Wireless LAN (WLAN) nur schwer zu erreichen ist, hilft notfalls eine eventuell vorhandene Telefondose weiter. Telefonkabel haben gewöhnlich acht Adern, von denen allerdings für das Telefon nur zwei benötigt werden. Die restlichen sechs Adern lassen sich für eine Netzwerkverbindung nutzen.

Da Netzwerkverbindungen empfindlich auf Störstrahlung reagieren, ist es von Vorteil, wenn die Leitungspaare verdrillt sind, also miteinander verflochten. Dann lassen sich jedoch problemlos etliche Meter, mitunter sogar Etagen überbrücken. Der Fachhandel bietet bereits spezielle Dosen an, um die Leitungen des verlegten Telefonkabels auf Telefon und Netzwerk aufzuteilen. Um die Kabel mit den entsprechenden Steckern zu versehen, ist allerdings etwas handwerkliches Geschick notwendig.