Mit Windows XP hat sich auch das “Start”-Menü gewaltig verändert. Statt einer langen Leiste gibt es jetzt zwei: Eine links und eine rechts. Und obwohl es damit mehr Symbole gibt ist das “Start”-Menü übersichtlicher geworden. Denn auf der linken Seite haben Sie direkten Zugriff auf die beiden wichtigsten Internet-Programme, den “Internet Explorer” zum Surfen im Netz und “Outlook Express” zum Abfragen und Schreiben von E-Mail.

Zudem sammelt Windows hier die Symbole der Programme, die Sie am häufigsten nutzen. Auch diese sind dann mit nur einem Mausklick verfügbar. Auf der rechten Seite wiederum stehen die wichtigsten „Orte“ ihres Rechners.

Ob Sie auf den Ordner “Eigene Dateien”, den “Arbeitsplatz” , die “Netzwerkumgebung” oder die “Systemsteuerung” zugreifen wollen; auch hier genügt ein Mausklick. Um auf alle anderen Programme zuzugreifen, die Sie auf ihrem PC installiert haben, klicken Sie in der linken Spalte des “Start”-Menüs auf “Alle Programme”. Dahinter verbirgt sich quasi der Ordner “Programme”, wie Sie ihn vielleicht aus früheren Windows-Versionen kennen.