Wer häufig Symbole durch die Gegend schiebt, der sollte dafür sorgen, dass die kleinen Bildchen stets in Reih und Glied angeordnet sind – damit sie sich nicht gegenseitig überlagern und so „unsichtbar“ werden. Darüber hinaus kann ein wenig Ordnung nicht schaden: Dadurch behält man leichter den Überblick und findet das Symbol, das man sucht.

Wenn auf der Arbeitsoberfläche stets Ordnung herrschen soll, dann klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich der Arbeitsoberfläche und rufen den Befehl Symbole anordnen nach > Automatisch anordnen auf. Wenn Sie vor der Option einen Haken sehen, ist die Option bereits aktiv, dann müssen Sie die Funktion nicht erneut auswählen. Den Befehl können Sie übrigens nicht nur auf der Arbeitsoberfläche, sondern in jedem Ordner aufrufen. Klicken Sie hier lediglich mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich innerhalb des Ordners.

Egal, was Sie danach mit den Symbolen anstellen – Windows wird dafür sorgen, dass kein Chaos entsteht. Immer, wenn Sie ein Icon verschieben, kopieren oder löschen, organisiert Windows die Symbole im betreffenden Ordner oder auf der Arbeitsoberfläche neu – dabei werden übrigens automatisch die von Ihnen definieren Abstände berücksichtigt.