Die Oberfläche von Windows XP gibt sich recht trendig. Viele bunte Farben, das ganze ansprechend verpackt und nett dargeboten. Allerdings kosten einige der Effekte, die Windows XP verwendet, auch kräftig Systemleistung. Bei den heute übrigen “Megahertz-Boliden” fällt das nicht großartig ins Gewicht, doch falls Ihr Rechner schon ein paar Jahre mehr auf dem Buckel hat, wird es ihn freuen, wenn Sie ihn etwas entlasten und Platz für die wirklich wichtigen Rechenaufgaben machen.

Öffnen Sie dazu über “Start” die “Systemsteuerung” und dort die Kategorie “Leistung und Wartung”. Wählen Sie das Symbol “System”, den Reiter “Erweitert” und klicken im Bereich “Systemleistung” auf “Einstellungen”. Sie haben nun ein neues Dialogfenster vor sich, über das Sie recht genau steuern können, was Windows XP an Effekten für die Darstellung verwenden soll. Wählen Sie die Voreinstellung “Für optimale Leistung anpassen”, werden die Effekte weitestgehend ausgeschaltet, was auf langsameren Rechnern deutlich der Arbeitsgeschwindigkeit zugute kommt.