Der Taschenrechner, den Windows XP mit an Bord hat, ist für kleine Berechnungen gut geeignet. Starten können Sie den Rechner über das Start-Menü > Alle Programme > Zubehör > Rechner. Allerdings kann der Rechner noch einiges mehr als wie man ihm auf den ersten Blick ansieht. So können Sie mit dem Programm auch wissenschaftliche und statistische Berechnungen durchführen. Sie müssen dazu nur auf eine anderen Ansicht des Rechners wechseln. Dazu wählen Sie im Rechner-Programm aus dem Menü Ansicht den Eintrag Wissenschaftlich. Ihnen steht nun ein wesentlich größerer Funktionsumfang zur Verfügung. Wollen Sie das Ergebnis einer Berechnung in Ihre eigenen Programme übernehmen, wählen Sie Bearbeiten > Kopieren. In der jeweiligen Anwendung (z.B. Word oder Excel) können Sie die Zahl nun mit Bearbeiten > Einfügen übernehmen.

Nett für zwischendurch: Bildschirmschoner

Windows XP enthält einige Bildschirmschoner, die nach einer gewissen Zeit der Arbeitsruhe automatisch aktiv werden. Ursprünglich waren Bildschirmschoner dazu gedacht, das sogenannte „Einbrennen“ von Bildern zu verhindern. Moderne Monitore regeln das allerdings inzwischen von alleine, so dass die Windows-Bildschirmschoner heute mehr der Unterhaltung dienen als einen technischen Zweck zu erfüllen.