Haben Sie nicht auch lieber alles schwarz auf weiß in Händen, beispielsweise einen Brief? Da weiß man wenigstens, was man hat. Drucken Sie sich doch eine Übersicht der Hardware-Konfiguration, so dass Sie jederzeit – auch wenn der Rechner mal nicht eingeschaltet ist – den Überblick behalten.

Um den Druckvorgang zu starten, markieren Sie im Geräte-Manager die gewünschte Hardwarekomponente und wählen den Befehl Aktion > Drucken. Im nachfolgenden Dialogfenster können Sie eine der folgenden drei Reporttypen auswählen:

Systemübersicht

Druckt einen ausführlichen Bericht, der nach Ressourcentypen (“Interrupt”, “Ein-/Ausgabe-Adresse”, “Speicher” und “DMA-Kanal”) geordnet ist. Der Clou: Unter jedem Ressourcentyp führt der Bericht auf, welche Komponente welche Ressourcen verwendet.

Ausgewählte Klasse oder ausgewähltes Gerät

Wenn Sie im Geräte-Manager eine bestimmte Gerätekategorie oder eine spezielle Hardwarekomponente markiert haben, erstellen Sie mit dieser Option einen Bericht mit den Ressourcen und Gerätetreibern der markierten Kategorie bzw. Komponente.

Geräte- und Systemübersicht

Druckt einen vollständigen Bericht über sämtliche Komponenten Ihres Computers mitsamt einer Liste aller genutzten Ressourcen sowie Details zu jeder Hardwarekomponente.

Wählen Sie den gewünschten Reporttyp, und starten Sie den Druckvorgang mit “Drucken”. Wenn Sie das Kontrollkästchen “Ausgabe in Datei umleiten” ankreuzen, erfolgt die Druckausgabe nicht auf dem Papier, sondern in eine Textdatei. Das ist zum Beispiel sinnvoll, wenn Sie den Report in einer Textverarbeitung oder auf einem anderen Computer weiterverarbeiten möchten.