Windows kontrolliert die DOS Programme sehr genau. Aber Sie können dem Betriebssystem dabei auch vorschreiben, wie das DOS-Programm aussehen und – in Teilen – wie es sich verhalten soll. Klicken Sie dazu die Programmdatei des DOS-Programms oder den Verweis auf das DOS-Programm im Ordner „Alle Programme“ mit der rechten Maustaste an und wählen Sie aus dem Kontextmenü den Eintrag „Eigenschaften“. Wie Sie erkennen können, hat das „Eigenschaften“-Fenster für DOS-Programme einige Reiter mehr als für Windows-Programme.

Interessant sind vor allem die Reiter „Schriftart, Speicher, Bildschirm, Sonstiges und Kompatibilität“. Über die Schaltflächen dieser Reiter können Sie das DOS-Programm sehr genau konfigurieren und auch anfangs bockende Programme mit etwas Glück zum arbeiten bewegen.