Windows kennt jedes Ihrer Laufwerke beim Namen. Jeder Datenträger verfügt über eine sogenannte „Datenträgerbezeichnung“, die bei zahlreichen Gelegenheiten, etwa in der Titelzeile eines Laufwerkordners, auf dem Bildschirm angezeigt wird. Über einen aussagekräftigen Namen, beispielsweise „Daten“ oder „Windows“, lässt sich bereits andeuten, welche Daten auf dem Laufwerk zu finden sind.

Um den Namen eines Laufwerks zu ändern, klicken Sie doppelt auf das Symbol „Arbeitsplatz“ und anschließend mit der rechten Maustaste auf das gewünschte Laufwerksymbol. Aus dem nachfolgend erscheinenden Kontextmenü wählen Sie den Befehl „Umbenennen“. Geben Sie in das Textfeld nun einen bis zu elf Zeichen langen Namen für das Laufwerk ein, und schließen Sie das Fenster mit Ü.