CD-Brenner wollen mit „Rohlingen“ gefüttert werden. Der Handel hält eine große Auswahl in unterschiedlichen Farben bereit, die keinen direkten Einfluss auf Einsatz und Verwendbarkeit der CDs hat. Ausnahme: CDs mit schwarzer Beschichtung bieten zusätzlichen Schutz vor schädlicher Lichteinstrahlung. Unterschiede gibt es vor allem bei der Speicherkapazität.

Normale CDs fassen 650 Megabyte Daten, viele inzwischen allerdings bis zu 700 MByte. Darüber hinaus gibt es spezielle Rohlinge, die noch mehr Daten aufnehmen können; so sind beispielsweise Audio-CDs mit einer Laufzeit bis zu 99 Minuten möglich. Allerdings nicht immer gewährleistet, dass ihr PC mit diesen Rohlingen zusammenarbeitet. Die Rohlinge liegen nämlich außerhalb der Spezifikationen für CD-Rs und werden daher nicht von allen Brennern oder CD-Laufwerken akzeptiert.

Darüber hinaus gibt es noch Rohlinge, die speziell für Audio-CD-Brenner geeignet sind. Diese Brenner, die an die Stereoanlage angeschlossen werden, können nur mit diesen speziellen Rohlingen zusammen arbeiten; CD-Rs für den Computer werden von ihnen nicht angenommen. Anders dagegen, wenn Sie auf dem PC eine Audio-CD erstellen wollen; dort funktionieren auch die günstigsten Rohlinge aus dem Supermarkt; spezielle Audio-CD-Rohlinge benötigen Sie dafür nicht.