Der “Messenger” ist in Windows XP fest eingebaut – das ist sein größter Vorteil. Sein größter Nachteil: Um den “Messenger” nutzen zu können, müssen Sie bei Microsoft ein so genanntes “Passport”-Konto eröffnen – über das Microsoft Ihnen per E-Mail auch Werbung zuschicken kann oder Sie für künftig kostenpflichtige Dienste begeistern möchte.

Aber schließlich müssen Sie den “Messenger” nicht benutzen – es gibt Alternativprogramme – noch dazu kostenlos – die außerdem leistungsfähiger und ausgefeilter sind als der “Messenger”. Zum einen ist das der “AOL Instant Messenger” (“AIM”), zum zweiten das Programm “ICQ”.

Der “AOL Instant Messenger” ermöglicht den Zugriff auf Mitglieder von AOL. Haben Sie viele Bekannte, die bei diesem Online-Dienst angemeldet sind, dann können Sie mithilfe des “Instant Messengers” schnell erkennen, wer davon gerade online ist.

Die zweite – wohl noch interessantere – Alternative heißt “ICQ”. Bei “ICQ” (lautmalerisch für “I see you“) handelt es sich um eine Gemeinschaft von Hunderttausenden anderer Internet-Nutzer. Sie erhalten mit der Anmeldung bei “ICQ” eine persönliche “ICQ”-Nummer, mit der Sie weltweit agieren können. Auch hier stehen Ihnen Funktionen wie Chatten oder neue Leute kennen lernen zur Verfügung. Die große Stärke von ICQ ist, dass diese Gemeinschaft sehr groß ist. Sie können das Programm unter der Internetadresse “www.icq.com” erhalten.