Sie möchten das Dokument, wenn Sie es doppelt anklicken, nicht öffnen, sondern lieber drucken? Dann müssen Sie Windows das nur sagen.

Hierzu rufen Sie von einem beliebigen Ordner aus den Menübefehl “Extras > Ordneroptionen” auf und wechseln in das Register “Dateitypen”. Im nachfolgenden Dialogfeld listet Windows alle derzeit registrierten Dateitypen auf und zeigt im Feld “Details über die Erweiterung”, über welche Erweiterung der Dateityp verfügt und mit welcher Anwendung eine solche Datei geöffnet wird. Markieren Sie den Dateityp, den Sie ändern möchten, und klicken Sie auf “Erweitert”.

Besonders interessant sind hier die Einträge im Feld “Aktionen”: Hier sind alle Dateibefehle aufgelistet, die im Kontextmenü (rechte Maustaste) bzw. “Datei”-Menü dieses Dateityps erscheinen.

Hierzu ein Beispiel: Sind im Feld “Aktionen” die Befehle “Öffnen” und “Drucken” vorhanden, können Sie eine Datei dieses Dateityps markieren und aus dem Datei-Menü bzw. dem Kontextmenü (rechte Maustaste) die Befehle “Öffnen” und “Drucken” auswählen. Welcher der Befehle im Menü hervorgehoben ist und an erster Stelle steht, zeigt der fett gedruckte Befehl in der “Aktionen”-Liste. Dieser gibt auch an, was bei einem Doppelklick auf die Datei passiert. Möchten Sie den Standardbefehl ändern, und beispielsweise bei einem Doppelklick das Objekt nicht öffnen, sondern drucken, markieren Sie den gewünschten Befehl – z.B. “Drucken” – und klicken auf die Schaltfläche “Als Standard”. Schließen Sie das Dialogfeld mit “OK”.