Wer das neue Service Pack 2 von Windows XP auf seinem Rechner installiert hat, bekommt automatisch einen aufpolierten Internet Explorer geboten. Der blockiert nun auch Popup-Fenster. Da aber keineswegs alle Popup-Fenster unerwünscht sind, lässt sich dieser Filter einstellen. Sollte Microsofts Browser ein Popup unterdrücken, erscheint unmittelbar unter den Menüs und Icons der Hinweis „Ein Popup wurde geblockt. Klicken Sie hier, um das Popup bzw. weitere Optionen anzuzeigen.“

Wer darauf klickt, kann in einem Menü entscheiden, ob das unterdrückte Popup-Fenster nun doch noch angezeigt werden soll (nur dieses Mal), ob die betreffende Webseite generell Popups präsentieren darf oder ob der Popup-Filter einfach komplett abzuschalten ist. In der Funktion „Popupblockierfunktionen“ lässt sich detailliert einstellen, welche Webseiten Popups darstellen dürfen und ob der Internet Explorer das Blocken solcher lästigen Fensterchen akustisch anzeigen soll oder nicht. Wer die Einstellungen zu einem andere Zeitpunkt ändern möchte, wählt die Funktion „Popupblocker“ im Menü „Extras > Internetoptionen“ im Register „Datenschutz“.