Wenn eine Programm-CD oder Musik-CD ins Laufwerk gelegt wird, startet die CD meist wie von Geisterhand: Wenige Sekunden später ist das Startprogramm zu sehen oder Musik zu hören. Möglich macht das eine „Autostart“ genannte Funktion in Windows. Eine Spezialdatei namens AUTORUN.INF im Hauptverzeichnis der CD/DVD verrät Windows, was nach dem Einlegen der CD/DVD zu tun ist. Fehlt diese Systemdatei, nimmt Windows das Einlegen der CD/DVD zwar zur Kenntnis, unternimmt aber nichts weiter.

Wer auch eine selbst gebrannte CD/DVD mit einer Autostart-Funktion ausstatten möchte, muss lediglich eine Systemdatei AUTORUN.INF auf der CD/DVD anlegen – noch vor dem Brennvorgang. In der Systemdatei stehen lediglich zwei Zeilen:

open=

icon=

Als „“ geben Sie einfach den Dateinamen der Programmdatei auf der CD/DVD an, die nach dem Einlegen gestartet werden soll, aber ohne Laufwerkskennung!! Oft steht hier zum Beispiel:

open=setup.exe

Die Anweisung „icon=“ ist eher Luxus. Sie legt fest, welches Icon auf dem Bildschirm erscheinen soll, wenn die CD/DVD ins Laufwerk gelegt wird. Dazu auf dieselbe Weise die Datei angeben, die das gewünschte Icon enthält. Das kann eine Programmdatei, aber auch eine spezielle Icon-Datei mit der Endung .ICO sein.