Speicherplatz im Web zu haben, um eigene Dateien zu speichern, hat durchaus eine Menge Vorteile. Man kann von überall daraufSkyDrive zugreifen zum Beispiel. Wenn dieser Speicherplatz kostenlos angeboten wird, um so besser. Einige Anbieter wie AOL oder Google machen das bereits. Jetzt auch Microsoft: Das SkyDrive genannte Onlinelaufwerk hat den Betatest eingeläutet und bietem jedem Live-Benutzer ordentliche 500 MByte Speicherplatz, kostenlos. Aber: Derzeit nicht in Deutschland.

Es ist schon erstaunlich: Die Startseite von SkyDrive gibt es bereits in Deutsch. Sieht alles wunderbar aus. Doch nach der Anmeldung beim Dienst heißt es lapidar: Sorry, in Ihrer Region noch nicht verfügbar. Warum? Keine Erklärung. Wann? Keine Erklärung… Schade. Denn das Angebot klingt ja verlockend. 500 MByte Speicherplatz für Fotos, Backups, Videoschnipsel, kann jeder gebrauchen.

Auch wenn natürlich eins klar ist: Wer einem Onlinedienst misstraut, sollte zumindest keine vertraulichen Daten auf das Onlinelaufwerk kopieren. Denn natürlich lässt sich weder kontrollieren noch steuern, was damit „angestellt“ wird. Es müssen nicht mal die Betreiber selbst sein, die Schlimmes im Schilde führen. Geheimdienste sind heute wenig zimperlich. Bei privaten Fotos oder vielen anderen Daten ist das keine Bedrohung. Wirklich persönliche Dateien würde ich aber nicht online speichern.