Windows XP kennt mehrere Möglichkeiten, Bilder und Fotos direkt in den Ordnern zu betrachten. Sie können die Bilder entweder besonders komfortabel betrachten oder Sie nutzen die Möglichkeit, gleich im Ordner einige wichtige Nachbearbeitungen vorzunehmen.

Die Miniaturansicht

Die Miniaturansicht sorgt dafür, dass Sie gleich im Ordner einen guten Überblick über Ihre Bilder erhalten. Windows zeigt die Bilder dabei als große Symbole an. Um die Miniaturansicht einzuschalten, öffnen Sie den gewünschten Ordner und wählen aus dem Menü Ansicht den Eintrag Miniaturansicht.

Die Filmstreifen-Ansicht

Wollen Sie die Bilder dagegen im Ordner bearbeiten, sollten Sie die Ansicht Filmstreifen einschalten. Öffnen Sie dazu den entsprechenden Ordner und wählen Sie aus dem Menü Ansicht den Eintrag Filmstreifen. Windows schaltet nun zu einer anderen Darstellung des Ordnerinhalts um: Am unteren Rand des Ordners sehen Sie die einzelnen Bilder – eben wie eine Art Filmstreifen. Im oberen Bereich des Fensters wird das jeweils markierte Bild in einer Vorschau angezeigt. Zudem finden Sie am unteren Rand des Vorschau-Bereiches insgesamt vier Symbole. Sie können damit zum nächsten bzw. vorhergehenden Bild wechseln und das aktuelle Bild im bzw. gegen den Uhrzeigersinn drehen.

Tipp: Bilder bearbeiten in Windows

Windows XP bringt eine Reihe von Möglichkeiten mit, Bilder und Fotos zu bearbeiten. Diese Funktionen sind weder besonders ausgereift noch sonderlich leistungsfähig, doch ersparen Sie sich so die Installation zusätzlicher Programme. Ein Bild um 90 Grad drehen oder in einem anderen Dateiformat abspeichern – diese Aufgaben lassen sich in Windows XP mit Bordmitteln lösen.