Wollen Sie Ihre Bilder statt per E-Mail lieber per CD-ROM weitergeben (was bei größeren Diashows sehr sinnvoll ist), dann geht es sogar noch etwas einfacher als mit dem Diashow-Assistenten. Kopieren Sie einfach die gewünschten Bilder auf die CD. Windows XP kann – einen CD-Brenner natürlich vorausgesetzt – die Dateien ohne zusätzliche Brenn-Software auf die CD bannen.

Der CD-Diashow-Generator der Power Toys mischt sich in den Brennvorgang einer CD ein. Wollen Sie Bilder auf die CD brennen, bieten sich die Power Toys an, ein Diashow-Programm gleich zu integrieren.

• Markieren Sie alle Fotos, die Sie auf die CD brennen wollen. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf eines der Bilder und wählen Sie aus dem Kontextmenü den Befehl Senden an > CD-Laufwerk. Sie können so nach und nach alle Ordner durchgehen, in dem sich Bilder befinden, die auf die CD sollen, und diese so Schritt für Schritt an das CD-Laufwerk senden.

• Haben Sie alle gewünschten Bilder zum CD-Laufwerk geschickt, öffnen Sie das Symbol Arbeitsplatz (Vom Desktop oder aus dem Start-Menü heraus) und machen Sie einen Doppelklick auf das Symbol des CD-Brenners.

• Es öffnet sich ein neues Fenster; im großen, rechten Bereich des Fensters sehen Sie alle Dateien, die Sie an das Laufwerk gesendet haben. Allerdings sind die Symbole hier etwas undeutlich, fast wie durch einen Nebelschleier hindurch zu sehen. Windows will Ihnen damit sagen, dass die Daten sich noch gar nicht auf der CD befinden, sondern nur zum Schreiben auf die CD vorgemerkt wurden. Sie können dort übrigens so wie in allen anderen Windows-Ordnern nun noch Korrekturen vornehmen und Dateien beispielsweise per Kontextmenü löschen.

• Um den Brennvorgang zu starten, klicken Sie auf den Eintrag Dateien auf CD schreiben, den Sie in der Leiste am linken Rand des Fensters im Bereich CD-Schreibaufgaben finden.

• Es startet ein Assistent, der Ihnen beim Brennen der CD behilflich ist. Hier nun kommt die Zusatzfunktion der Power Toys ins Spiel: Erkennt der Assistent, dass sich viele Fotos auf der CD befinden, dann bietet er Ihnen an, der CD gleich ein Betrachtungsprogramm hinzuzufügen. Auf diese Weise können Sie die CD an jedem anderen Windows-Computer ohne zusätzliche Software betrachten.

Tipp: Slideshow für den Desktop

Auch zu Ihrer eigenen Unterhaltung bringen die Power Toys noch ein nettes Werkzeug mit. So können Sie Ihren Desktop-Hintergrund immer neu und überraschend gestalten lassen. Die Slide Show für den Desktop macht es möglich. Um sie zu aktivieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle des Desktops und wählen Sie aus dem Kontextmenü Eigenschaften. Es öffnet sich ein neues Fenster; hier gibt es jetzt einen Reiter mit dem Namen Slide Show. Sie können dort einen Ordner auswählen, dessen Bilddateien für das Desktop-Hintergrundbild verwendet werden.

Über den Bereich Frequency legen Sie fest, wie oft das Hintergrundbild wechseln soll. So können Sie sich nach jedem Windows-Start ein neues Bild präsentieren lassen, können den Desktop-Hintergrund aber auch jede Stunde oder im Extremfall jede Sekunde austauschen lassen.