Scanner sind heute für jeden erschwinglich geworden. Manche Geräte arbeiten allerdings langsamer, als sie eigentlich könnten. Hintergrund: Scanner werden für den deutschen Markt oft künstlich ausgebremst. Auf diese Weise sparen die Anbieter Mehrkosten, die ihnen anderenfalls durch das deutsche Urheberrecht entstehen würden. Denn Scanner, die zum Einlesen einer DIN-A4-Seite weniger als eine Minute brauchen, werden als Kopiergerät eingestuft und sind damit gebührenpflichtig – was den Kaufpreis erhöht.

Wer die Vermutung hat, dass sein Scanner eigentlich schneller arbeiten könnte, sollte auf der Webseite des Geräteherstellers nach einem englischsprachigen Gerätetreiber suchen und diesen probeweise installieren. Im Ausland kommt die künstliche Bremse nicht zum Einsatz – das Gerät arbeitet mit optimaler Geschwindigkeit. Allerdings erscheinen dann auch viele Menüs und Dialogboxen in englischer Sprache.