Früher oder später nehmen sie riesige Festplattenbereiche in ihren Besitz, wenn sie nicht regelmäßig entsorgt werden: Cookies, Temporäre Internetdateien und die vielen Dateilisten.

Der PC-Nutzer ist ein beschäftigtes Individuum, denn die Systempflege ist aufwendig. Es muss nicht nur von Viren frei gehalten und auf den neuesten Stand gebracht werden, sondern auch regelmäßig optimiert werden. Eine der Hauptbremsen sind die vielen unnötigen Dateien, die zum Beispiel beim Surfen im Web entstehen. Diese kann man im Browser selbst löschen, was allerdings bei der Verwendung von mehreren Browsern nervig sein kann.

Ein empfehlenswertes Programm zum Entfernen von Dateileichen ist ClearProg. Das nur 300 KByte kleine Programm löscht zuverlässig Cookies, History und den Cache in verschiedenen Browsern, unnötige, von Windows angelegte Dateien und die Hinterlassenschaften von Programmen, die im Menü “PlugIns” ausgewählt werden. Das einzige Manko sind die fehlenden Beschreibungen, an denen der Nutzer erkennen könnte, was genau er löschen möchte, eigene Dateien werden allerdings nicht gelöscht, solange nicht absichtlich die Option “Eigene Ordner löschen” aktiviert wird.