Paket-Dateien von WindowsUpdate löschen

Die meisten Patches, die Microsoft auf seiner Webseite bereitstellt, können wieder restlos deinstalliert werden, was bei eventuell vorkommenden Problemen sehr sinnvoll ist. Doch diese Möglichkeit verbraucht Speicherplatz. Wer feststellt, dass ein Patch keine Probleme verursacht, sollte deswegen die Deinstallationsdatei des Flickens löschen.

Um die Deinstallationsdateien überhaupt anzeigen zu können, müssen zuerst die Ordneroptionen angepasst werden. Dazu öffnet man einen beliebigen Ordner und wählt unter „Extras“ die „Ordneroptionen“. Die gewünschten Einstellungen können nun in der Registerkarte „Ansicht“ getroffen werden.

Folgende Optionen sind zu verändern:

  • ‚Inhalte von Systemordnern anzeigen‘ aktivieren
  • ‚Geschützte Systemdateien ausblenden (empfohlen)‘ deaktivieren
  • In der Auswahl ‚Versteckte Dateien und Ordner‘ muss die erste Option(‚Alle Dateien und Ordner anzeigen‘) aktiviert sein.

Jetzt wechselt man in den Ordner C:\WINDOWS und sucht die zu löschenden Ordner, die ziemlich leicht zu finden sind. Denn diese fallen durch das transparente Ordnersymbol, den in Blau geschriebenen Ordnernamen und die Kennung ‚$NtUninstall>Erkennungsnummer des Patches

"Die 50 besten Office-Tipps"

Kostenloses eBook

00
Months
00
Days
00
Hours
00
Minutes
00
Seconds
15585

Jede Woche kostenlos per Mail

15856

KOSTENLOS: NEWSLETTER MIT TIPPS

Scroll to Top