wmg-logo

Viele Computerbenutzer installieren mehr als nur ein Betriebssystem auf ihrem Rechner, etwa Windows und Linux. Sie können dann beim Bootvorgang entscheiden, welches der beiden Betriebssysteme benutzt werden soll – es erscheint ein Auswahlmenü auf dem Bildschirm, Boot-Menü genannt. Der Benutzer erhält rund 30 Sekunden lang die Gelegenheit, sich zu entscheiden, welches Betriebssystem gestartet werden soll. Fällt keine Entscheidung, startet der PC automatisch mit dem als Standard eingestellten Betriebssystem.

Diese Wartezeit lässt sich verkürzen. Dazu in der Systemsteuerung die Option „System“ auswählen und dort ins Register „Erweitert“ wechseln. Anschließend die Kategorie „Starten und Wiederherstellen“ auswählen und auf „Einstellungen“ klicken. Hier lässt sich nun der Wert für „Anzeigedauer der Betriebssystemliste“ einstellen: Wer hier „5“ einträgt, erreicht, dass Windows die Liste im Boot-Menü nur 5 Sekunden lang anzeigt. Wer mag, kann stattdessen aber auch die Systemdatei boot.ini auf der Festplatte suchen und dort im Bereich [bootloader] den Eintrag „timeout=“ ändern. Der Wert hinter dem Gleichheitszeichen gibt die Wartezeit in Sekunden an.