Es gibt Funktionen in Windows, die hat Microsoft einst mit großen Tamtam angekündigt, sind dann aber sang- und klanglos in der Versenkung verschwunden. Eine solche Funktion ist zum Beispiel der „Active Desktop“. Der ist auch heute noch in Windows XP eingebaut, wird aber kaum genutzt. Eigentlich schade, denn es gibt durchaus gute Einsatzmöglichkeiten.

Der Active Desktop ist ein Fenster mit Verbindung zum Internet, das sich quasi in den Desktop integrieren lässt. In dem Active Desktop-Bereich lassen sich aktuelle Nachrichten, Börsenkurse oder das Wetter einblenden – stets aktuell, ohne dass sich jemand weiter darum kümmern müsste. Der PC muss lediglich mit dem Internet verbunden sein. Wer eine DSL-Flatrate hat, kann sich so ohne viel Aufwand mit aktuellen Informationen versorgen lassen.

Mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle des Desktops klicken und „Eigenschaften“ wählen. Zum Reiter „Desktop“ wechseln. Auf „Desktop anpassen“ klicken und im neuen Fenster den Reiter „Web“ wählen. Danach auf „Neu“ klicken, um ein neues Element im Active Desktop anzulegen.

Danach im neuen Fenster die Webadresse angeben, wo sich der Active Desktop mit Informationen versorgen soll. Die angegebene Webseite wird nun in den Desktop integriert. Kurz danach erscheinen Steuerelemente, über die sich das Erscheinungsbild des Active Desktop beeinflussen lässt.