Im Internet ist alles öffentlich. Auch Tagebücher sind es. Und weil in der Sprache des Internetzeitalters alles einen neuen Namen bekommt, heißen auch Tagebücher heute anders. Sie heißen heute: Blogs. Und noch etwas hat sich geändert: Blogs sind öffentliche Tagebücher. Das bedeutet, wenn es der Tagebuchschreiber möchte, kann jeder rein schauen, die Texte lesen – und auch seinen Senf dazu geben.

So können öffentliche Tagebücher aussehen. Stimmungsvoll gestaltet. Und ebenso stimmungsvoll getextet.

Manche Blogs sind quasi öffentlich zugängliche Fotoalben. Mit Bildern, die jeder anschauen kann.

Einen guten Überblick über deutschsprachige Blogs gibt es unter http://www.blogg.de.

Es gibt die unterschiedlichsten Blogs. Manche sind sehr persönlich. Andere eher politisch oder sozialkritisch. Bei vielen steht auch einfach nur der Spaß im Vordergrund.

Wer hier ein bisschen stöbert, bekommt schnell ein Gefühl dafür, worum es in Blogs eigentlich geht. Kann Zeitverschwendung sein – aber auch eine Bereicherung. Kommt ganz drauf an.

Vier Sterne für diese praktische Übersicht.

http://www.blogg.de / 4 Sterne

Neugierig geworden? Wer selbst ein Blog aufmachen möchte, sollte einfach mal loslegen. Denn das ist ganz einfach – und auch kostenlos. Unter http://www.blog.de.

Hier kann jeder sein eigenes Blog eröffnen. Einfach das gewünschte Layout auswählen, die Farben für die Webseite bestimmen, ein Foto für die Startseite hochladen – schon kann es losgehen. Innerhalb weniger Minuten steht das erste, eigene Blog. Dann den ersten Beitrag schreiben – schon ist die erste Seite im öffentlichen Tagebuch beschrieben.

Wer mag, kann Freunde einladen, die vorbei schauen dürfen. Oder das Blog für die Allgemeinheit öffnen. Dann kann jeder im Tagebuch lesen – und Kommentare hinterladden.

Einfach in der Handhabung und kostenlos: blog.de bekommt von mir fünf Sterne. Alles optimal.

http://www.blog.de / 5 Sterne

Manche drücken sich nicht so genre mit Worten aus, sondern bevorzugen Bilder. Bittesehr: Auch das ist möglich. Und zwar in so genannten Fotoblogs.

Es gibt hier nichts, was es nicht gibt. Bebilderte Tagebücher im Netz. Eindrücke aus der Natur. Aus dem Urlaub. Aber auch eher experimentelle Bilder.

Unter http://www.20six.de ist eins der größten deutschsprachigen Fotoblogs erreichbar. Hier kann jeder kostenlos Bilder veröffentlichen – oder in den Alben anderer Leute stöbern. Wer mag, kann die Aufnahmen anderer auch kommentieren.

Schöne Idee, gut umgesetzt – und in der Basisversion auch kostenlos. 20six.de bekommt deshalb vier Sterne.

http://www.20six.de / 4 Sterne