Windows XP kennt im Grunde genommen zwei Arten zu starten: Im normalen sowie im so genannten “abgesicherten” Betriebsmodus. Im abgesicherten Modus werden viele nicht zwingend nötige Programme und Treiber nicht geladen. Die Leistungsfähigkeit ist stark eingeschränkt. Dafür ist aber gleichzeitig garantiert, dass Windows startet. Manche Aufgaben lassen sich nur im abgesicherten Modus erledigen, etwa das Entfernen von sperrigen Treibern oder Programmen. Normalerweise reicht es aus, direkt nach dem Starten die Taste [F8] zu drücken. Windows XP sollte dann im abgesicherten Modus starten.

Allerdings sind viele Rechner heute derart schnell, dass es schwer fällt, in der kurzen Zeit die Taste [F8] zu betätigen. Sollte es hier schwierig werden, lässt sich Windows XP auch ausdrücklich im abgesicherten Modus starten. Dazu im “Start”-Menü die Funktion “Ausführen” aufrufen und dort “msconfig” eingeben. Danach auf BOOT.INI klicken und die Option “/SAFEBOOT” aktivieren. Nach Bestätigen mit “Übernehmen” und “Schließen” die Funktion “Neu starten” auswählen. Der Rechner startet nun im abgesicherten Modus, auch ohne [F8].

Wenn die nötige Arbeit getan ist, muss die Einstellung wieder rückgängig gemacht werden, damit der PC nicht ab jetzt jedes Mal im abgesicherten Modus startet. Deshalb wie oben beschrieben vorgehen und im Register BOOT.INI die Option “Normaler Systemstart” aktivieren.