games-adsense.png Nur wenige Dinge im Leben sind wirklich kostenlos – auch wenn kostenlos dran steht. Die meisten Webangebote refinanzieren sich über Anzeigen. Man könnte auch Werbung oder Reklame dazu sagen. Seitdem sich auch die Onlinewerbung nicht mehr ganz so rasant entwickelt wie früher, sucht der Werberiese Google nach neuen Möglichkeiten, Reklame zu platzieren.

Google schaltet Anzeigen auf Webseiten, in RSS-Feeds – und jetzt auch in Onlinespielen. Google hat einen Betatest für Onlinereklame in Web-Spielen gestartet.  heißt das Programm, das der Konzern jetzt in einer Pressemeldung vorgestellt hat. Die Spielebetreiber können Stichwörter vorgeben, zu denen passende Anzeigen präsentiert werden.

Das könnte sich lohnen, denn Woche für Woche spielen rund 25 Prozent aller Internetbenutzer irgendein Onlinespiel – jeder vierte User! Das sind rund 200 Millionen Menschen. Zunächst testen einige Große der Branche den neuen Reklamedienst. Es können Textanzeigen, aber auch Bilder und sogar Videos geschaltet werden.

Seien wir also vorbereitet, dass künftig auch Computerspiele immer öfter Werbung enthalten.

1 Antwort
  1. Sebastian Sonne
    Sebastian Sonne sagte:

    Ihnen scheint da ein Fehler unterlaufen zu sein. Ein Satz beginnt mit „heißt das Programm,“. Fehlt da nicht der Name?

    Mit freundlichen Grüßen.

Kommentare sind deaktiviert.