Zune PhoneDerzeit brodelt es gewaltig in der Gerüchteküche. So wird mal wieder darüber spekuliert, Microsoft könnte demnächst ein eigenes Handy auf den Markt bringen, das Zune Phone. Nicht das erste Mal, dass darüber diskutiert wird – aber diesmal besonders energisch. Sogar der Termin steht angeblich schon fest: Am 6. Januar betritt Micosoft-Chef Steve Ballmer auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas die Bühne und hält die Eröffnungsrede für die größte Hightech-Messe in den USA (die Cebit ist viel, viel größer.) Genau der richtige Zeitpunkt, etwas Neues anzukündigen, mutmaßen die Blogger.

„Was soll das sein, ein Zune Phone?“, fragt sich da der Europäer. Denn „Zune“ ist bei uns völlig unbekannt. Nicht aber in den USA, denn dort bietet Microsoft mit dem „Zune“ einen MP3-Player an, der dem iPod das Leben schwer machen soll. Das Gerät ist gar nicht mal schlecht und bietet interessante Social-Netzwerk-Funktionen an (Zune-Benutzer können drahtlos Playlisten austauschen, zum Beispiel). Aber wirklich bedrohlich ist die Situation für Apple nicht: Der Zune-Player kann dem iPod einfach nicht das Wasser reichen.Da müssen also neue Impulse her. Ein Zune Phone anzubieten wäre durchaus logisch, denn Apples iPhone ist extrem erfolgreich. Zwar würde Microsoft damit mal wieder alle Kritiker bestätigen, die dem Unternehmen vorwerfen, erfolgreiche Ideen einfach zu kopieren, aber wohl immer noch besser als tatenlos zu sein und anderen den Markt zu überlassen.

Ob Microsoft ein eigenes Handy herausbringt, erfahren wir wohl erst am 6. Januar. Aber eins dürfte als sicher gelten: Selbst wenn ein Zune Phone angekündigt wird, in Deutschland wird es wohl kaum zu haben sein. Denn eine Marke, die in Europa gänzlich unbekannt ist, kann man wohl auch nicht als Handy verkaufen.

In einem Youtube-Video ist zu sehen, wie Microsofts Werbespot für das Zune Phone aussehen könnte. Ein Handy mit Wählscheibe – total anachronistisch. Und ständig stürzt im Handy etwas ab… Der Spaß-Spot jedenfalls ist schonmal gelungen.