Immer mehr PC-Benutzer setzen spezielle Suchprogramme ein, die auf Knopfdruck Dokumente oder E-Mails auf dem Rechner finden. Solche Programme werden zum Beispiel von Google, Yahoo oder MSN angeboten. Was all diese Desktop-Search-Programme gemein haben: Sie legen alle im Hintergrund einen so genannten “Index” an, eine Art Inhaltsverzeichnis, das Recherchen auf der Festplatte beschleunigt.

Was viele nicht wissen: Windows hat einen eingebauten Index-Service. Der kann oder sollte allerdings abgeschaltet werden, wenn ein Desktop-Search-Programm zum Einsatz kommt – anderenfalls werden nämlich unbemerkt gleich zwei solcher Inhaltsverzeichnisse angelegt, was zum einen Speicherplatz auf der Festplatte vergeudet und zum anderen auch den Rechner langsamer macht.

Wird also ein Desktop-Search-Programm benutzt, den Windows-Index-Dienst abschalten. Dazu im “Start”-Menü die Funktion “Ausführen” aufrufen und dort “services.msc” eingeben. In der langen Liste nun den Eintrag “Indexdienst” aufspüren, doppelt anklicken und abschalten. In der Dialogbox auf “Beenden” klicken. Damit der Index-Dienst beim nächsten Windows-Start nicht wieder aktiviert wird, die Option “Deaktivieren” verwenden. Nachdem die Einstellungen mit “Übernehmen” und “OK” bestätigt wurden, ist der Index-Dienst endgültig abgeschaltet.

6 Kommentare
  1. Tobi
    Tobi sagte:

    Besonders sinnvoll auch, wenn man eine SSD-Festplatte einbaut. Da das Schreiben des Index nur unnötige lese/schreib Zyklen der NAND Zellen verursacht.

  2. Pitti
    Pitti sagte:

    Wenn der Dienst deaktiviert wird, funktioniert hinterher die Such auch nicht mehr! Bei mir jedenfalls.

  3. Mike
    Mike sagte:

    Win 7. Indexdienst? Wer braucht denn so’n Scheiß! Den hab ich im Kopf und standardmäßig auf Abruf!

    Ach schau! ‘nen Acer hab ich auch. Frisch modifizierter M 7300er. Floddes Maschienchen! Ist ja auch wieder ein Jahr vergangen. Dafür hat mir bis vor drei Monaten mein guter alter Athlon 2500+, 1,8 GHz, 512 MB und ‘ner Radeon 9800 Pro seit acht Jahren ohne jegliche Hardwarefehler die Treue gehalten. Somit hab ich’s eigentlich gut getroffen, mir endlich ‘nen neuen Rechner zuulegen und auf Win 7 x64 umzurüsten. Ein zwei Jahre und alles ist wieder veraltet.

    Upps, bin ja total vom Thema abgekommen – Worum ging’s eigentlich noch? Ach ja, der Indexdienst. Wer ihn braucht, bitteschön.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] schafft auch Win7 wenn alle Acer Systemtools installiert werden. Was oft vergessen wird ist den Windows-Indexdienst abzuschalten. __________________ Acer 8930G T9400,4GB DDR3 1066 ,9600m GT (700/1600/900) […]

Kommentare sind deaktiviert.