“Der dicke Pitter” – so nennen die Kölner die größte Glocke im Dom. Wer die St. Petersglocke mal sehen und hören will, der kann das – unter http://www.koelner-dom.de erwartet ein virtuelles Museum auf Besucher.

Der Dom lässt sich hier fast komplett per Internet erforschen. Neun Panoramaansichten bieten beeindruckende Einblicke in den Dom und um ihn herum. Klasse. Auf Wunsch gibt es auch interessante Erklärungen.

Der Kölner Dom: Ein einzigartiges, jahrhunderte altes Bauwerk – mit einem wirklich modernen Onlinemuseum. Sehr gut gelungen. Dafür gibt es von mir fünf Sterne.

http://www.koelner-dom.de / 5 Sterne

Sich im wahrsten Sinne des Wortes mal umschauen, wie früher Bücher und Zeitungen gedruckt wurden – hier geht das: Das Deutsche Museum bietet beeindruckende 360-Grad-Ansichten, etwa von einer Druckwerkstatt.

Auf der Homepage des Deutschen Museums gibt es viele beeindruckende Bilder und jede Menge Multimedia. Eine Bilderreise entführt in die Geschichte der Luftfahrt. Und auch das erste Auto der Welt ist zu sehen….

Viele interessante und nützliche Infos runden das Angebot ab und machen Lust auf mehr. Layout und Bedienerführung sind allerdings museumsreif. Darum gibt es vier Sterne von mir.

http://www.deutsches-museum.de/ 4 Sterne

Das Haus der Deutschen Geschichte in Bonn. Seit 1994 ein renommiertes Museum. Was die Museumsleute unter http://www.hdg.de präsentieren, wirkt allerdings auf den ersten Blick etwas unscheinbar und bieder.

Wer sich aber die Mühe macht, der findet in den virtuellen Ausstellungen und den „Web Specials“ Lehrreiches und Unterhaltsames. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Video-Rundgang durchs Museum?

Toll gemacht auch das virtuelle Kreuzworträtsel. Wie hieß der erste deutsche Bundeskanzler? Ton- und Bilddokumente helfen, diese und andere Fragen zu beantworten.

Schade, dass das Haus der Geschichte sich nicht etwas peppiger präsentiert. Verstecken muss es sich trotzdem nicht – vier Sterne für das sehenswerte Angebot.

http://www.hdg.de / 4 Sterne