Es gibt jede Menge Erweiterungen für den Internet Explorer, so genannte „Plug-Ins“. Viele Plug-Ins richten bei der Installation automatisch und ohne Nachfrage auch zusätzliche Untermenüs für das Kontextmenü des Internet Explorers ein. Klickt der Benutzer mit der rechten Maustaste auf ein offenes IE-Fenster, erscheint eine entsprechende Option im Menü. Bei einigen Erweiterungen bleiben diese Menüeinträge selbst dann erhalten, wenn die Plug-Ins wieder entfernt werden.

Ärgerlich – aber kein Problem auf Dauer. Denn überflüssige Einträge lassen sich durchaus aus dem Kontextmenü entfernen. Dazu im „Start“-Menü die Funktion „Ausführen“ aufrufen und dort „regedit“ eingeben, um den bekannten Registry-Editor zu starten. Anschließend nach folgendem Schlüssel in der Registry suchen:

\Hkey_Current_User\Software\Microsoft\Internet_Explorer\MenuExt

Dieser Schlüssel enthält in der Regel mehrere Unterschlüssel. Jeder einzelne Unterschlüssel ist später eine Option im Kontextmenü. Nicht mehr benötigte Einträge lassen sich hier einfach löschen – sie erscheinen dann auch nicht mehr im Kontextmenü.