Mit Windows XP sollte eigentlich alles einfacher, überschaubarer und bequemer werden. Teilweise hat Microsoft es sogar geschafft, diese Vorsätze in die Tat umzusetzen. Zum Teil ist man aber sogar über das Ziel hinausgeschossen. So zum Beispiel beim Hilfe- und Supportcenter: Es hat einen prominenten Platz bekommen, direkt im Startmenü, und erscheint automatisch, wenn der Benutzer auf der Desktopoberfläche die Taste [F1] drückt. Wenn das nicht klappt, kann man auch im „Start“-Menü die Funktion „Hilfe- und Supportcenter“ auswählen.

Windows XP bietet hier eine Art Online-Handbuch an, das auf viele Fragen eine Antwort weiß. Das Supportcenter erklärt, wie man Netzwerke aufbaut, wie man seine Daten schützt, den Rechner automatisch aktualisiert, wie sich neue Hardware einbauen oder Gerätetreiber installieren lassen. Es gibt auf viele Fragen die passenden Antworten. Apropos: Wer sich nicht durch die Menüs und Optionen arbeiten möchte, kann auch ein Stichwort eingeben – und sieht dann gleich, ob das Hilfe- und Supportcenter dazu etwas Erhellendes zu sagen hat. Nur muss man nach den von Microsoft verwendeten Begriffen fragen, was aber nicht immer gelingt, wenn man ohnehin schon Probleme hat.