Moderne USB-Sticks bieten für wenig Geld eine Menge Speicherplatz, in der Regel mehrere GByte. Doch bevor ein USB-Stick benutzt werden kann, muss er formatiert werden – so wie eine Diskette oder Festplatte. Ein Formatieren des USB-Sticks empfiehlt sich auch immer dann, wenn große Datenmengen auf dem Stick gespeichert sind und diese gelöscht werden sollen. Den Stick zu formatieren geht in der Regel schneller als das Löschen sämtlicher Ordner und Dateien.

Um einen USB-Stick zu formatieren, im Windows Explorer mit der rechten Maustaste auf die Laufskennung des Sticks klicken und “Formatieren” auswählen. In Einzelfällen kann es beim Formatieren zu Schwierigkeiten kommen: Windows meldet einen Fehler. In einem solchen Fall testweise in der Formatieren-Dialogbox ein anderes Dateisystem auswählen, etwa statt “FAT32” das unter Windows XP bevorzugte “NTFS”. Wenn auch das nicht weiter hilft, könnte möglicherweise die betreffende USB-Schnittstelle nicht mit genügend Strom versorgt werden. In diesem Fall den USB-Stick auf eine andere USB-Schnittstelle stecken und nicht benutzte USB-Geräte probeweise abstöpseln oder ausschalten.