Wird innerhalb von Microsoft Word über die Funktion „Grafik“ im Menü „Einfügen“ ein Bild eingefügt, positioniert Word das Bild automatisch in den aktuellen Textfluss. Vor allem bei kleineren Bildern sieht das oft unschön aus, weil der Text links und rechts am Bild vorbei laufen könnte. Um das zu erreichen, muss für das Bild im Menü „Format > Grafik“ und dann im Register „Layout“ eine andere Art der Einbindung gewählt werden. Und das für jedes eingefügte Bild erneut.

Die spätere Formatierung der Bilder lässt sich vermeiden, wenn die Standardmethode zum Einbinden von Bildern geändert wird. Dazu im Menü „Extras“ die Funktion „Optionen“ auswählen. Unter der Registerkarte „Bearbeiten“ gibt es die Option „Bild einfügen als“ mit der Voreinstellung „Mit Text in Zeile“. Hier lässt sich festlegen, wie Word eingefügte Bilder standardmäßig in den Text integriert.