Flachbildschirme liefern normalerweise kristallklare Bilder. Bei Schriften jedoch kann es vorkommen, dass sie etwas unscharf wirken. Das Problem tritt vor allem dann auf, wenn nicht auf optimale, also höchste Auflösung zum Einsatz kommt. Es empfiehlt sich, in solchen Situationen mal eine andere Bildschirmauflösung auszuwählen. Jeder TFT-Bildschirm hat eine optimale Auflösung, die beste Bildqualität liefert – in der Regel ist das die maximal mögliche Auflösung.

Eine weitere Möglichkeit, die Bildqualität zu verbessern: Kontrollieren Sie, ob die so genannte „automatische Kantenglättung“ aktiv ist. Diese Option macht auf normalen Röhrenmonitoren Sinn, nicht jedoch auf TFT-Displays. Dazu unter Windows 2000/XP mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle des Desktops klicken und „Eigenschaften“ auswählen, danach auf „Darstellung“ und „Effekte“.

Die Option „Folgende Methode zum Kantenglätten von Bildschirmschriftarten verwenden“ gibt an, wie Windows Schriften auf dem Bildschirm präsentiert. Die Auswahl „Cleartype“ ist für TFT-Displays entwickelt worden und sorgt für eine angenehmere Schrift. Hier nun wahlweise „Standard“ oder „Cleartype“ auswählen – und selbst entscheiden, welche Schriftdarstellung am meisten zusagt. Durch Deaktivieren der Option wird die Kantenglättung ganz abgeschaltet.