Egal, wie viel Platz eine moderne Festplatte auch bieten mag: Mit der Zeit füllt sich jeder Datenträger – und irgendwann steht dann nur noch verhältnismäßig wenig Speicherplatz zur Verfügung. Angesichts mehrerer hunderttausend Dateien, die sich auf modernen Festplatten mühelos speichern lassen, ist es nicht nur für Laien schwer zu beurteilen, welche Dateien und Ordner den meisten Speicherplatz beanspruchen.

Mit dem kostenlos erhältlichen Spezialprogramm mit dem ungewöhnlichen Namen Sequoiaview ist das kein Problem: Die Software visualisiert die aktuelle Speichernutzung durch übersichtliche Grafiken. Sollten einzelne Dateien oder Ordner besonders viel Speicherplatz belegen, lässt sich das ganz schnell erkennen. Die Benutzeroberfläche ist in Englisch, das Programm ist aber selbsterklärend.

Sequoiaview analysiert nach dem Start die Speicherbelegung und präsentiert anschließend eine verblüffend aussagekräftige Grafik. Der Benutzer kann wählen, ob die Belegung der Festplatte oder einzelner Ordner gezeigt werden soll. Wer mit der Maus über die farblichen Bereiche fährt, kann ganz leicht erkennen, welche Dateien und Ordner sich jeweils dahinter verbergen und wie viel Speicher sie beanspruchen. Für jeden Dateityp gibt es eine andere Farbe. Ideal, um Speicherfresser zu lokalisieren – und ggf. von der Festplatte zu verbannen.

Sequoiaview kostenlos laden:

http://www.win.tue.nl/sequoiaview/