Erfahrene Word-Benutzer wissen: Über das Menü „Ansicht | Symbolleisten“ lassen sich gezielt einzelne Symbolleisten ein- und ausblenden. Jede Symbolleiste bietet bestimmte Funktionen an, etwa zur Bildbearbeitung, zur Abwicklung des Seriendrucks oder zur Gliederung des Textes. Viele der in den Symbolleisten angebotenen Funktionen lassen sich auch über die Menüs erreichen, doch das Anklicken der passenden Symbole führt viel schneller zum Ziel. Wer jedoch zum Beispiel keinen Seriendruck plant, kann auch mit der „Seriendruck“-Symbolleiste nichts anfangen – und sollte sie deshalb ausblenden.

Die Funktion „Ansicht | Symbolleisten“ ist ein Weg. Schneller geht es, indem mit der rechten Maustaste eine Symbolleiste angeklickt wird – schon präsentiert Word eine Liste mit allen bekannten Symbolleisten. Vor derzeit aktiven Symbolleisten erscheint ein Haken. Um eine Symbolleiste zu deaktivieren, muss sie im Kontextmenü lediglich angeklickt werden.

Wer mehrere Symbolleisten auf einmal ein- oder ausschalten möchte, muss diesen Schritt entsprechend oft wiederholen. Viel schneller geht es in diesem Fall über die Funktion „Anpassen“ im Menü „Extras“. Danach auf „Symbolleisten“ klicken. Hier lassen sich nun die gewünschten Symbolleisten auswählen.

Aber wie heißen die eingeblendeten Symbolleisten überhaupt? Bei einer fest im Arbeitsbereich von Word verankerten Symbolleiste lässt sich das gar nicht sagen. Doch sobald die Symbolleiste aus der Verankerung entfernt wird, verrät Word auch den Namen der Symbolleiste. Dazu mit der Maus auf die gewünschte Symbolleiste klicken und bei gedrückter Maustaste aus der Verankerung entfernen. Word präsentiert dann ein eigenes kleines Fenster mit Symbolen, das sich frei auf dem Bildschirm platzieren lässt. Der Name der Symbolleiste erscheint im linken oberen Bereich des Fensters.