So ein Netzwerk ist eine feine Sache. Jeder Computerbenutzer im Netzwerk kann auf freigegebene Ordner und Drucker zugreifen. Die Netzwerkumgebung von Windows listet dazu alle im Netz sichtbaren PCs auf; auch den eigenen. Dass der eigene Rechner im Netz mit vollem Namen sichtbar ist, ist aber gar nicht immer erwünscht. Wer zum Beispiel seinen PC auf eine LAN-Party mitnimmt oder im Hotel mit dem Netzwerk verbindet, möchte in der Regel nicht, dass der eigene Rechner für alle sichtbar ist. Darum besteht die Möglichkeit, den eigenen PC im Netz zu verstecken.

Das geht ganz einfach: Dazu den Befehl „Start | Alle Programme | Zubehör | Eingabeaufforderung“ aufrufen. Anschließend den folgenden Befehl eingeben:

net config server /hidden:yes

Das mit [Return] bestätigen. Ab sofort ist der eigene PC für andere unsichtbar. Nur wer den exakten Namen oder die IP-Adresse des PCs kennt, kann darauf zugreifen, etwa über die Eingabe von „\\Rechnername“ im Explorer.

Übrigens: Auch wenn Ihr PC nicht mehr in den Netzwerklisten auftaucht, können Sie natürlich selbst weiter auf das komplette Netzwerk zugreifen. Und wenn Sie Ihren Rechner wieder allen zeigen möchten, reicht folgender Befehl in der Eingabeaufforderung:

net config server /hidden:no