Im Urlaub sind wolkenlose Himmel ja eigentlich erwünscht. Die bei wolkenlosem Himmel geschossenen Fotos sehen bei näherer Betrachtung jedoch oft leblos aus; es fehlt der letzte „Kick“. Gerade bei Aufnahmen von Gebäuden oder Städten sorgen dezente Wolken im Hintergrund für mehr Leben im Bild. Wer mehr Wolken im Foto haben möchte, kann mit einem Bildbearbeitungsprogramm wie Adobe Photoshop Elements einfach die fehlenden Wolken ergänzen.

Hierzu einfach mit dem Zauberstab zunächst den Himmel markieren. Anschließend den Menübefehl „Filter | Renderingfilter | Wolken“ aufrufen und per Mausklick den markierten Bereich mit täuschend echt wirkenden Wolken füllen. Besonders praktisch: Bei Nachtaufnahmen sorgt der Filter „Differenzwolken“ für einen schwarz-grauen Himmel mit leicht weiß schimmernden Wolken.