Auf tausenden PCs weltweit wird jede Menge Festplattenspeicher verschwendet. Auf fast jedem neu gekauften Computer, auf dem Windows XP bereits vorinstalliert ist, befindet sich im Hauptverzeichnis der Ordner „i386“. Hinter dem kryptischen Namen stecken jede Menge Windows-Installationsdateien inklusive Treiber und Systemdaten. Ein Blick in den Ordner verrät, dass die dort abgelegten Daten mindestens 1 GB Speicherplatz auf der Festplatte beanspruchen. Eine ganze Menge; zudem noch überflüssig.

Sofern noch die Original-Installations-CD von Windows XP verfügbar ist, kann der Ordner \i386 getrost gelöscht werden. Sollte Windows eine der ursprünglich dort abgelegten Treiber nachinstallieren wollen, fragt Windows nach der Installations-CD und holt sich die notwendigen Dateien von der CD-ROM. Das zusätzliche Speichern auf der Festplatte ist überflüssig.