Webseiten sind fast immer gleich aufgebaut. Sie beginnen mit “www.” und enden mit einer Domainkennung wie “.com” oder “.de”. Wer Webadressen eingibt, tippt dabei zwangsläufig die obligatorischen Zusätze mit ein.

Es geht aber auch ohne. Der Internet Explorer 7 verfügt über eine praktische Schnelleingabefunktion, mit der sich URLs ohne “www.” und Domainkennung eingeben lassen. Der Trick funktioniert allerdings nur bei Domains mit der Kennung “.com”.

Wer etwa die amerikanische Microsoft-Seite besuchen möchte, muss im Internet Explorer lediglich “microsoft” eintragen. Ganz wichtig: Statt [Return] die Tastenkombination [Strg][Return] drücken. Der Internet Explorer ergänzt daraufhin wie von Geisterhand die fehlenden Informationen und macht daraus die komplette Adresse http://www.microsoft.com. Eine praktische Sache, insbesondere beim Besuch von .com-Adressen.

Schade, dass die deutsche Version des Internet Explorers nicht automatisch die Kennung “.de” hinzufügt.