Excel ist es eigentlich egal, welche Zahlen und Werte in Tabellenzellen eingegeben werden. Bei umfangreichen Tabellen mit verknüpften Formeln und Berechnungen kann die Eingabe eines ungültigen Werts jedoch schnell zu verwirrenden Ergebnissen führen. Wer sich etwa bei der Zinsberechnung beim Zinssatz im Komma vertut und etwa 47,5 statt 4,75 Prozent eingibt, erhält bei der Baufinanzierung utopische Ergebnisse. Das lässt sich mit einer Gültigkeitsprüfung und der Beschränkung auf einen bestimmten Zahlenbereich leicht verhindern. Im Zinsfeld sind dann beispielsweise nur Zahlen zwischen 0 und 10 Prozent erlaubt.

Hierzu einfach die gewünschte Zelle markieren und das Dialogfenster “Daten | Gültigkeit” aufrufen. Im Register “Einstellungen” anschließend aus der Liste “Zulassen” die gewünschte Einschränkungsart auswählen, etwa “Dezimal” oder “Ganze Zahlen”. Jetzt nur noch im Feld “Minimum” und “Maximum” die Ober- und Untergrenzen eingeben und mit OK bestätigen. Ab sofort sind in der jeweiligen Zelle nur noch Werte im vorgegeben Gültigkeitsbereich erlaubt. Wird versehentlich ein zu hoher oder niedriger Wert eingetragen, erscheint die Fehlermeldung “Ungültiger Wert”.