Nero gehört zu den beliebtesten Brennprogrammen für den PC. Fast alle Brennvorgänge meistert das Programm ohne Probleme. Auf älteren PCs kann es mitunter jedoch auch mit Nero zu Brennfehlern kommen. Der Brennvorgang kann dann zum Beispiel nicht abgeschlossen werden, da es zum gefürchteten „Buffer Underrun“ kommt. Der Brenner erhält dann die notwendigen Daten nicht rechtzeitig vom PC und stoppt den Vorgang.

Schuld ist ein zu klein bemessener Puffer, bei Nero auch „Ultrabuffer“ genannt. Auf älteren PCs empfiehlt es sich, die Größe des Pufferspeichers heraufzusetzen. Dann dauert es zwar ein wenig länger, bis der Brennvorgang beginnt, dafür wird er weniger oft oder gar nicht mehr unterbrochen.

Um dem Ultrabuffer mehr Speicher zu gönnen, muss zunächst das Dialogfenster „Datei | Optionen“ (in Nero 6 „Datei | Einstellungen“) geöffnet werden. Anschließend im Register „Ultrabuffer“ im Feld „Methode“ die Option „Manuelle Konfiguration“ wählen. Jetzt lässt sich die Größe des Pufferspeichers selbst bestimmen. Sind im PC mindestens 256 MB Arbeitsspeicher eingebaut, sollte der Datenpuffer mindestens 80 MB umfassen. Bei weniger als 256 MB Arbeitsspeicher empfiehlt sich eine Puffergröße von 52 MB.