Eigentlich ist Skype berühmt für seine einfache Bedienung und glasklare Sprachqualität. Und doch werden einige Skype-Gespräche von lästigen Echos begleitet. Der Gesprächspartner hört dann alles, was er sagt, zeitversetzt noch einmal. An ein entspanntes Plaudern ist so kaum zu denken.

Schuld sind einige Soundkarten von Realtek, und zwar auf der Seite des Gesprächspartners. Ist die Realtek-Soundkarte des Gesprächspartners nicht richtig konfiguriert, tritt beim eigenen Computer der Echo-Effekt auf. In diesem Fall sollte der Gesprächspartner (!) doppelt auf das Lautsprechersymbol unten rechts in der Taskleiste von Windows klicken. Anschließend den Befehl „Optionen | Eigenschaften“ aufrufen und die Option „Wiedergabe“ wählen. Im Feld „Folgende Lautstärkeregler anzeigen“ das Kontrollkästchen „Mikrofon“ ankreuzen und mit „OK“ bestätigen. Im nächsten Fenster muss jetzt im Bereich „Mikrofon“ nur noch das Kontrollkästchen „Ton aus“ angekreuzt werden. Die lästigen Echos sind damit verschwunden.