Wie wird eigentlich eine komplette Stadt mit Energie versorgt? Mit Strom, Gas und Wasser? Darüber macht man sich normalerweise kaum Gedanken. Genau darum gibt es das neue Onlinespiel, das unter http://www.energie-im-alltag.de zur Verfügung steht. Kostenlos. Ein Spiel, das eigentlich für Kinder und Jugendliche gedacht ist, aber durchaus auch Erwachsenen Spaß macht.

Ziel des Spiels: Eine Stadt muss mit Energie versorgt werden. Und das ist gar nicht so einfach. Der Spieler muss nämlich Aufträge erledigen, etwa Stromkabel in der Erde verbuddeln oder gebrochene Wasserleitungen reparieren. Dann heißt es: Einen Bautrupp rausschicken, die Erde ausheben und den Experten zwecks Reparatur ranlassen. Allerdings nicht, ohne vorher den Strom in der Straße abzustellen.

Niedliche Figuren laufen über den Bildschirm und erledigen die Kommandos des Spielers. Am Anfang ist das noch relativ einfach. Doch mit der Zeit, mit jedem Level werden die Aufträge komplexer – und es sind mehrere Jobs gleichzeitig zu erledigen. Da kommt man schon mal ins Schwitzen, denn die Zeit ist immer begrenzt. So ganz nebenbei soll der Spieler auch noch Fragen von Kunden beantworten, zum Beispiel, ob Öl, Steinkohle oder Holz den höchsten Brennwert hat.

Hübsch ausgedacht und liebevoll umgesetzt. Das Spiel macht sogar richtig Spaß. Dabei steckt das RWE dahinter. Der Konzern will über Energieversorgung aufklären – und macht das richtig gut, mit einem zwinkernden Auge, aber effektiv.

http://www.energie-im-alltag.fm