Das Surfen im Web hinterlässt Spuren. Bei jedem Besuch einer Webseite überträgt der Browser im sogenannten “User Agent” jede Menge Interna über den eigenen Computer. Der Webseitenbetreiber erfährt darüber zum Beispiel, welcher Browser und welches Betriebssystem zum Einsatz kommen. Aus den gesammelten Informationen erstellt der Anbieter Statistiken über die Nutzung der eigenen Webseite.

Die Informationen aus dem User Agent werden zwar anonym gespeichert, wer weniger auskunftsfreudig durchs Web surfen möchte, kann den Agenten aber abschalten. Hierzu in der Firefox-Adresszeile den Befehl

about:config

eingeben und mit [Return] bestätigen. Anschließend mit der rechten (!) Maustaste auf einen freien Bereich der Konfigurationsseite klicken und den Befehl “Neu | String” aufrufen. Dann als “Eigenschaftsname” den Befehl

general.useragent.override

und als “String-Wert” eine beliebige Zeichenfolge eintragen. Nach einem Neustart überschreibt Firefox die Informationen aus dem User Agent mit der eingegebenen Zeichenfolge. Ob die Änderung wirkt, lässt sich auf der Webseite http://www.browsercheck.info überprüfen. Hier steht in der Zeile “useragent”, welche Informationen der Browser an den Webseitenbetreiber übermittelt.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Für unsere Arbeit im Bereich Webdesign ist es immer interessant, welche Browser und Betriebssystem von den Besuchern der Seiten genutzt werden. Deshalb haben wir uns die Mühe gemacht, eine ausführliche Statistik für viele Browser und Betriebssystem zu machen.Dafür liefern die Browser dem Server eine Zeile mit Informationen, die wie nachfolgend aussehen kann:Mozilla/5.0 (X11; U; Linux i686; de; rv:1.8.1.14) Gecko/20080418 Ubuntu/7.10 (gutsy) Firefox/2.0.0.14Diese Zeile steht für das Betriebssystem Linux/Ubuntu 7.10 und dem Browser Firefox in der Version 2.0.0.14. Jeder Benutzer liefert also unbewusst eine große Anzahl an Daten an jeden Webserver den er besucht. (In manchen Browsern, kann man diese Signatur ändern oder abschalten. Beispiel Firefox) […]

Kommentare sind deaktiviert.