Knapp 33 Millionen Handys werden in Deutschland jedes Jahr neu gekauft. Die “alten” Modelle, meist kaum ein Jahr in Benutzung, landen bei Auktionsplattformen. Mehrere tausend Handys stehen zum Beispiel bei ebay zum Verkauf. Was dabei oft vergessen wird: Auf dem gebrauchten Handy sind weiterhin alle Kontakte und Telefonnummern gespeichert. Da hilft auch das Entfernen der SIM-Karte nicht. Moderne Handys legen die Adressdaten im internen Speicher des Geräts ab.

Vor dem Verkauf sollten daher alle Adressen aus dem Handyspeicher gelöscht, das Adressbuch praktisch formatiert werden. Bei vielen Handys lässt sich das mit einem Spezialbefehl erledigen. Besitzer von Nokia-Handys geben hierzu die Tastenfolge

*#7370#

ein. Das Handy fragt daraufhin nach einem Sicherheitscode. Sofern er nicht selbst geändert wurde, lautet der Code meist ganz einfach 12345. Das Handy löscht dann den Telefonspeicher und überschreibt ihn mit den Werkseinstellungen.