Das steigende Mail-Aufkommen hat Folgen: Das Mail-Postfach wird von Tag zu Tag voller; die System mit dem Posteingang schwillt an. Eigentlich kein Problem. Selbst bei mehreren Gigabyte großen Postfachdateien stoßen Mail-Clients wie Mozilla Thunderbird noch nicht an ihre Grenzen. Allerdings gibt es Einschränkungen: Wer in einer riesigen Datei nach einer bestimmten Mail sucht, muss Geduld mitbringen. Je größer das Postfach, umso länger dauert der Suchvorgang. Für das kostenlose Mailprogramm Thunderbird gibt es eine elegante Lösung für schnelle Ergebnisse auch bei großen Postfächern.

Mit den virtuellen Verzeichnissen legt Thunderbird die Ergebnisse bereits vorab in einem besonders schnellen imaginären Ordner ab. Das beschleunigt vor allem Suchvorgänge, die häufig wiederholt werden. Zunächst muss über das Suchfeld in der rechten oberen Ecke die gewünschte Suche durchgeführt werden, etwa nach bestimmten Absendern. Jetzt auf den kleinen Pfeil unterhalb der Lupe klicken und den Befehl „Als virtuellen Ordner einrichten“ aufrufen. Anschließend einen passenden Namen für den Ordner eingeben und mit „OK“ bestätigen. Der virtuelle Ordner erscheint anschließend in der Ordnerliste unterhalb des Posteingangs. Ohne erneuten Suchvorgang lassen sich jetzt mit einem Klick alle Mails nach den gespeicherten Suchkriterien herausfischen. Thunderbird hält den virtuellen Ordner automatisch auf dem neuesten Stand.